Erste Klassen feierlich eingeschult

Erste Klassen feierlich eingeschult

Ein gelungener Start ins Schulleben begann für 50 neue Erstklässler am Samstag, den 15. September, an der Ebersbacher Hardtschule.

Im Einschulungsgottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche konnten zunächst alle für eine Weile ihre Aufregung vergessen, die ein solcher Tag mit sich bringt. Pfarrerin Krohmer, sowie Kinder und Mitarbeiter der Kinderkirche, sprachen Mut zu, den Weg in einen neuen Lebensabschnitt im Vertrauen sicheren Fußes voranzuschreiten.

Bepackt mit Schulranzen und Schultüte, sowie begleitet von Segenswünschen, machten sich anschließend die ABC-Schützen, deren Eltern und Verwandten auf den Weg zu den Feierlichkeiten in der festlich geschmückten Sporthalle.

Dort hatte sich Frau Frittenhuhn, eine leicht ausgeflippte Lehrerin, mit ihrer Schulklasse im Wald verirrt. Die Räuberbande mit Räuberhauptmann Robert ließ nicht lange auf sich warten und nahm alle gefangen. Da tauchte plötzlich das Buch auf, das „Räuber Robert vom Riesebusch“ geklaut hatte und das gleichnamige Musical, geschrieben von Janis Walzel und Knut Dembowski, nahm für alle eine glückliche Wendung, nämlich in der Schule Lesen und Schreiben lernen zu dürfen. Begeistert entfalteten die Kinder der Klassen 2a und 2b mit fetzigen Liedern aus den Genre Pop, Rap, Reggae, Marsch und Walzer eine Aufführung voller Dynamik und Abwechslung.

Nach Grußworten des Schulleiters Herrn Hirsmüller, stand für die „kleinen Bären“ und „Rabe Socken“ die erste Unterrichtsstunde bei ihren Klassenlehrerinnen auf dem Programm. Währenddessen wartete für die Eltern und Gäste auf dem Schulhof ein buntes Kaffee- und Kuchenbuffet, gezaubert von freiwilligen Eltern aller Klassen, mit dem sie sich die Wartezeit versüßen konnten.

Viele Fotos und kleine Filme werden sicher noch lange von dem stimmungsreichen und sonnigen Tag berichten.

Wir bedanken uns bei allen helfenden Händen, die zu dessen Gelingen beigetragen haben und für die zahlreichen Spenden, die bei der Bewirtung zusammengekommen sind.

Allen Schülerinnen und Schülern der Klassen 1 wünschen wir einen guten Start ins erste Schuljahr und eine fröhliche Grundschulzeit hier bei uns.

Christine Mößner

Schenken macht Freude

Schenken macht Freude

Die Viertklässler der Hardtschule organisierten im Rahmen des evangelischen Religionsunterrichts mit ihrem Lehrer Herrn Hirsmüller eine Weihnachtsfeier für die Schüler*innen der Vorbereitungsklasse. Im Vorfeld wurde im Unterricht das Thema Dankbarkeit und Schenken behandelt und die Schüler*innen überlegten sich, wem sie eine Freude zu Weihnachten machen könnten. Neben vielen anderen Ideen war auch die, den Kindern aus der Vorbereitungsklasse eine Freude zu machen und Ihnen die Dinge aus dem eigenen Besitz zu schenken, einen Schuhkarton damit zu füllen und das Ganze liebevoll zu verpacken. Auch die Planung der Weihnachtsfeier mit den Kindern aus der VKL planten die Schüler*innen selbständig und übten im Vorfeld immer wieder im Religionsunterricht und überlegten sich, wie die Feier gestaltet werden konnte.

Es wurden sowohl Lieder gesungen und von Annika, Lea und Alina aus der 4a dazu geflötet als auch Lebkuchen gegessen.

Als Höhepunkt gab es für die Schüler*innen der VKL Geschenke. Hierfür hatten die Viertklässler Schachteln mit Spielzeug befüllt, das sie zuhause aussortiert hatten. Jeder Viertklässler überreichte einem Kind der VKL seine Schachtel. Die Kinder strahlten beim Anblick der Bücher, Puppen, Autos und vielen anderen Spielsachen. Nicht nur die Beschenkten freuten sich. Das Schenken machte den Viertklässlern sichtlich auch besonders Freude.

Zum Abschluss sangen alle gemeinsam das Lied „Feliz Navidad“, das von Felix und Mick aus der 4b mit Cajons begleitet wurde.

 

VKL besucht Bauernhof

VKL besucht Bauernhof

Die Schülerinnen und Schüler der Vorbereitungsklasse verbrachten am 1. Oktober gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Ündes, Frau Dürler, Frau Pak und Frau Körkel einen Vormittag auf dem Bauernhof des Praxis-Zentrums Göppingen.

Dort zeigte ihnen Frau Hofmann zuerst die beiden Pferde Luna uns Samy. Danach durften alle im Hühnerstall die Hühner streicheln und mit Würmern füttern. Im Anschluss bereiteten die Kinder das Frühstück für die Esel und Ziegen vor, dafür wurden fleißig Äpfel geschnitten, Löwenzahn gesammelt und auch Heu geschleppt.

Nachdem auch die Esel gegessen hatten, wurden sie geputzt und gebürstet. Abschließend durften die SchülerInnen die Esel bei einem kleinen Spaziergang führen.

Die Kinder der Vorbereitungsklasse haben an diesem Tag dank der Dr. Heinrich Landerer-Stiftung, die den Ausflug finanzierte, tolle Erfahrungen mit den Tieren sammeln können und kümmerten sich mit Begeisterung um alle Tiere.

Am Ende hörten die Lehrerinnen immer wieder die Frage: „Wann kommen wir wieder?“

Weihnachtssingen im Advent

Weihnachtssingen im Advent

Zum ersten Mal trafen sich alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und am 3.12.2018 um 08:15 am Weihnachtsbaum der Hardtschule.

Herr Hirsmüller begrüßte alle und dann ging es schon los. Frau Krämer begleitete uns am Keyboard und alle sangen zusammen die Weihnachtshits der Hardtschule.

„Singen wir im Schein der Kerzen“, „Feliz Navidad“ und „Wir sagen euch an den lieben Advent“ – diesmal natürlich nur die erste Strophe.

Auch wenn es an diesem Montag eigentlich schon viel zu hell am Morgen war und auch die Temperatur noch nicht weihnachtlich – so freuten wir uns doch alle zusammen an diesem Montagsritual im Advent.

 

Erlebnis Schreiber-Museum

Erlebnis Schreiber-Museum

Am Mittwoch, den 24. Oktober, öffnete das J.F. Schreiber-Museum im Salemer Pfleghof in der Unteren Beutau der Stadt Esslingen a.N. für die Klasse 1b der Hardtschule Ebersbach seine Pforten.

Dort wurden wir „die Rabe Socken“ von einem engagierten Team erwartet. Mit viel Elan informierte uns dieses bei einer spannenden Führung vom fast märchenhaften Aufstieg des Waisenjungen Jakob Ferdinand Schreiber und dessen Verlag.

So konnten wir auf spielerische Weise unter anderem die schönen Kulissen des Papiertheaters „Dornröschen“ entdecken, detailgetreue Kartonmodelle und farbenprächtig illustrierte Bilderbücher bestaunen. Wir warfen sogar einen Blick in das Atelier eines Illustrators. In der Druckerei erfuhren wir anhand der alten Steinpresse von der revolutionären Technik des Steindrucks, die Jakob Ferdinand Schreiber 1831 nach Esslingen brachte.

In der Wurzelhöhle konnten wir anschließend das wundersame Leben der legendären Wurzelkinder nachempfinden. Mit dem im Schreiber Verlag erschienenen Buch „Etwas von den Wurzelkindern“ wurde Sibylle von Olfers weltbekannt. Dem qualitativ hochwertigen Bilderbuch blieb der Verlag, der als Esslinger Verlag J.F. Schreiber GmbH firmiert und nun zur Klett-Gruppe gehört, aber bis heute verpflichtet. So begegneten wir nicht zuletzt den Geschichten vom „kleinen Raben Socke“ von Nele Moost und Annet Rudolph, die in rund 20 Sprachen übersetzt wurden.

Zum Abschluss tauchten wir ein in die Welt der Märchen und erschufen am großen Werktisch des Museums im Rahmen einer Bastelaktion unsere eigene Märchenwelt aus Papier. Diese war bevölkert von einfallsreich gestalteten Tieren in einem kunstvoll kreierten Wald bestehend aus Laub- und Nadelbäumen. Stolz nahmen wir unser Gesamtkunstwerk mit an die Schule in einer großen Tüte, darauf die Worte prangten: Wir waren im J.F. Schreiber-Museum. Ein Museumsbesuch wurde zum Erlebnis.

Die Klasse 1b mit Frau Mößner