Schatzsuche in der Stadtbibliothek Ebersbach

Schatzsuche in der Stadtbibliothek Ebersbach

Vor Kurzem begab sich die Klasse 2b der Hardtschule Ebersbach gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Mößner auf eine „geheimnisvolle Schatzsuche“. Nachdem wir im ersten Schuljahr beim Erstlesefest in der Stadtbibliothek unseren Leseausweis erhalten hatten, wollten wir Lesebegeisterten nun die Bücher- Schatzinsel genauer erspähen.

Auf einem Seeräuberschiff steuerten wir mit Kapitän Einauge die Insel Mingomango an, wo wir vor Anker gingen. Der Landgang führte uns in die Stadt der tausendundein Geschichten, zu den Wiesen im Tal der Pferde, zu den Höhlen der Geister und Unholde, in den Wald der Abenteuer, in die Wüste, zum Fluss der Zeit, zum Weiher der Weisheit und zu den Bergen des Wissens. Überall galt es im Team knifflige Aufgaben zu bewältigen. Wie groß war unsere Freude, als wir die Kiste mit den wertvollen Bücherschätzen schließlich kaperten.
Außerdem informierte uns Frau Schmid, die Bibliotheksleiterin, über die Nutzung und das reichhaltige Medienangebot der Stadtbibliothek. In Ruhe konnten wir dann noch nach Büchern stöbern und unsere gefundenen Bücherschätze ausleihen.
Stolz traten wir furchtlosen Piraten den Rückweg zur Hardtschule an und nahmen einen großen Schatz mit nach Hause: Lesen macht Spaß!

Die Klasse 2b bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich bei Frau Schmid für die abenteuerliche Schatzsuche in der Welt der Bücher!

Leckeres Schulfrühstück in der Hardtschule

Leckeres Schulfrühstück in der Hardtschule

Jeden Mittwochmorgen um 7:30 Uhr ist in der Schulküche in der Hardtschule schon richtig Betrieb. Diese Woche waren über 50 Kinder da.

Frau Beyer und helfende Eltern bereiten für alle Kinder ein leckeres, gesundes Schulfrühstück zu. Brötchen, Obst, Gemüse, Müsli, Joghurt und vieles mehr gibt es im Angebot. 

Eine Anmeldung ist nicht notwendig und gesponsert wird das ganze vom Förderverein der Hardtschule (vielen lieben Dank)  – also einfach vorbeikommen und…. genießen.

Expedition in den Regenwald – unser Schnuppertag an der Hieberschule in Uhingen

Wie bitte? Die Klassen 4a und 4b der Hardtschule leisten sich einen Trip in den tropischen Regenwald? Nicht ganz, aber diese Station war für die meisten DAS Highlight an unserem Schnuppertag an der Hieberschule Gemeinschaftsschule in Uhingen. Doch der Reihe nach…

Wir sind von der Hardtschule zum Bahnhof gelaufen. Dort haben wir gewartet bis unser Zug kam. In Uhingen sind wir wieder vom Bahnhof zur Hieberschule gelaufen. Als wir da waren, haben die Schüler schon auf uns gewartet.
(von Talya, Kl.4b)

Die Schule hatte für uns Punsch gemacht, der allen geschmeckt hat. Wir sind danach zur Schulband gegangen und es war sehr cool. Bei einem Quiz haben David und Ninja gewonnen.
(von Merve, Kl.4a)

Im Computerraum haben wir mit dem Computer gemalt und dann die Bilder ausgedruckt. Die Ausdrucke durften wir mitnehmen.
(von Eray, Kl.4b)

Im Englischunterricht hatten wir ein englischen Memory gespielt. Das hat gut geklappt und es hat sehr viel Spaß gemacht. Viele Mädchen haben ein englisches Lied gesungen. Die Lehrerin war sehr nett und hilfreich.
(von Metin, Kl.4a)

Wir durften in der Schulküche Waffeln backen und haben noch Puderzucker drauf gestreut. Danach durften wir die Waffeln essen. Bei vielen Leuten sind die Waffeln auch beinahe verbrannt. Es hat mir Spaß gemacht, dass wir Waffeln backen durften.
(von Kinan, Kl.4a)

In dem Biologieraum hat die Lehrerin, Frau Müller, einen Regenwald erschaffen. Man musste eine Stirnlampe tragen, weil es sehr dunkel war. Im Regenwald waren viele Tiere , sogar auch lebende! Es gab einen Tausendfüßler und eine echte Schlange. Sehr viele Schüler hatten die Schlange auch um den Hals!
(von Mert, Kl.4a)

Im Werkraum haben wir Tangram gesägt. Wer sich in den Finger gesägt hat, hat ein Pflaster bekommen. Nach kurzer Zeit mussten wir leider schon gehen.
(von Batuhan, Kl.4b)

An der Hieberschule gibt es Schultiere. Der Schulhund war sehr zutraulich und hat niemanden gebissen. Die Hasen hatten lustige Namen, zum Beispiel „Bubblegum“. Der Hund war sehr lustig und braun. Am Ende durften wir ihn umarmen oder die Pfote geben und streicheln.
(von Agatina, Kl.4a)

von Frau Denzinger

Von einem magischen Wunschpunsch und einem faszinierenden Blick hinter die Kulissen

Von einem magischen Wunschpunsch und einem faszinierenden Blick hinter die Kulissen

Kurz vor den Weihnachtsferien machte die Klasse 4a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Buchsteiner, Frau Denzinger und Frau Blucke einen Ausflug ins Schauspielhaus nach Stuttgart, um dort die Aufführung des Achtung! …. satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsches von Michael Ende anzuschauen.
Bereits einige Tage zuvor hatten wir den Beginn des Romans vorgelesen bekommen. Wie würde die Geschichte um den Zauberrat und die Geldhexe wohl weitergehen? Kann der Rat der Tiere die vermeintliche Katastrophe noch abwenden?
Mit einigen Fragen im Gepäck und einer großen Ladung Spannung und Neugierde kamen wir in Stuttgart an. Das Schauspielhaus war brechend voll: geschätzt hunderte andere Kinder wollten das Stück anschauen.
Die Vorführung war phantastisch schön! Wir konnten kaum unseren Augen trauen, wie toll alles funkelte, zischte und wie mitreißend gesungen und gespielt wurde. Wir wollen nicht zu viel verraten! Nur so viel – ein Besuch lohnt sich allemal!
Nach der Vorstellung fuhren die anderen Schulklassen zurück, aber wir nicht! Wir bekamen eine Führung hinter die Kulissen! Wir durften in die sogenannte Stallgasse, in der die Requisiten für die Vorstellungen gelagert werden. Danach gings weiter zu den Perücken und Masken, in einen riesigen Malsaal, zu den Schneidern und sogar in die Schreinerei. Nie im Leben hätten wir gedacht, dass ein Theater so riesig sein kann!

Wir schnuppern am Raichberg Schulzentrum

Wir schnuppern am Raichberg Schulzentrum

Wie aufregend ist es doch, dass die Viertklässler ab September eine neue Schule besuchen. Damit die Entscheidung nicht ganz so schwer fällt, durften wir schon an der Realschule und am Gymnasium am Raichberg schnuppern.
Um 8 Uhr ging es an der Hardtschule los und schnurstracks erklommen wir den Raichberg. Da teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Wie in einer Art Schullralley durften wir quer durch die Schulen streifen, in den Unterricht mitgehen, basteln, musizieren und der Bläserklasse zuhören, in den Pausen mitspielen, frisch Gebackenes testen, bei der SMV vorbeischneien und Vieles mehr… Es hat uns super gefallen!

Jährliches Schlittschuh laufen in Wernau

Jährliches Schlittschuh laufen in Wernau

Wer an einem Mittwoch im November auf Gleis 2 am Ebersbacher Bahnhof kam, war doch sehr verwundert, wieviel Schüler den Bahnsteig bevölkerten und erhielt auf Nachfrage die Antwort, dass heute die Klassen 2,3 und 4 der Grundschule und die E-Klasse die Gelegenheit wahrnahmen, den alljährlichen Ausflug in die Eishalle nach Wernau zu genießen. Voller Spaß glitten sie nach der Ankunft in der Eishalle mit vollem Körpereinsatz über das Eis. Zwischendurch war natürlich auch immer wieder Zeit für ein kleines Schwätzchen oder den Genuss von Pommes und Süßigkeiten am Kiosk.

Waldtag der Klasse 3a

Waldtag der Klasse 3a

Soziales Lernen muss nicht immer nur im Klassenzimmer stattfinden. Jeden Dienstagnachmittag – natürlich nur bei passendem Wetter – gingen die Schülerinnen und Schüler erlebten die Kinder der Klasse 3a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Krämer und Frau Buchsteiner, dass man gemeinsam so Einiges bewerkstelligen kann. Schnell bildeten sich mehrere Gruppen, die ein Objekt im Wald gestalten sollten. Dabei galt es, gemeinsam etwas zu planen, Aufgaben zu verteilen, Probleme zu diskutieren und Lösungen zu finden. Nebenbei lernten alle etwas über den Lebensraum Wald und die nähere Umgebung Ebersbachs kennen. Welche kreativen Ergebnisse zustande kamen, zeigt die folgende Bildergallerie.

Erstlesefest der ABC – Schützen in der Stadtbibliothek

Erstlesefest der ABC – Schützen in der Stadtbibliothek

Am Freitag, 22.11.2012, machten sich die Kinder der Klassen 1a und 1b gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Jost und Frau Grimmer und einigen Müttern bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg in die Stadtbibliothek in der Kirchbergstraße.
Dort findet jedes Jahr das Erstlesefest für Erstklässler statt, bei dem die ABC-Schützen auch ihren Leseausweis erhalten.
Nach einer sehr freundlichen Begrüßung durch die Angestellten der Stadtbibliothek durften die Kinder ein unterhaltsames und lustiges Musiktheater genießen. Sie waren nicht nur Zuschauer, sondern durften auch aktiv teilnehmen, mitsingen und mittanzen.
Im Anschluss daran konnten alle Kinder im obersten Stockwerk der Bibliothek herumstöbern und sich ein Buch ihrer Wahl aussuchen. Es folgte die Übergabe der Leseausweise, ein großer Moment für die kleinen Leseratten.
Stolz packten sie ihr Buch unter den Arm und mit dem Ausweis in der Tasche ging es danach wieder zurück an die Hardtschule. Nun hoffen wir, dass die Erstklässler ihren Leseausweis fleißig nutzen und von alleine den Weg in die Stadtbibliothek finden!

Ein Klassikerlebnis mit Nussknacker

Ein Klassikerlebnis mit Nussknacker

Am Mittwoch, den 13.11.2019, öffnete das Gustav-Siegle-Haus in Stuttgart für die Klasse 2b der Hardtschule Ebersbach seine Pforten. Die Stuttgarter Philharmoniker brachten die Geschichte vom „Nussknacker“ nach der gleichnamigen Erzählung von E.T.A. Hoffmann mit Musik von Peter Tschaikowsky zur Aufführung und entführten uns in eine zauberhafte musikalische Glanzwelt.
Bereits im Unterricht lernten wir die Handlung kennen und setzten uns mit der Musik auseinander.
Am Weihnachtsabend bekam Clara von ihrem Patenonkel einen Nussknacker geschenkt. Im Traum erschien ihr der Nussknacker. Gemeinsam mit Clara besiegte er den grimmigen Mäusekönig. Schließlich verwandelte sich der Nussknacker in einen Prinzen. Und schon begann die Reise durch eine wundersame Welt, in der die Zuckerfee und viele andere fantastische Geschöpfe auf die Gäste warteten. Alle zusammen feierten ein rauschendes Fest getragen durch die unvergleichliche Musik Tschaikowskjis.
Vom Kastagnettenrasseln im „Spanischen Tanz“ über die silbern klingende Celesta im „Tanz der Zuckerfee“ und dem anmutigen Violinsolo im „Blumenwalzer“ bis zum feurigen Trepak, dem „Russischen Tanz“, reichte die unerschöpfliche Palette der Klänge. So verbreitete das Orchester der Landeshauptstadt mit „dem Nussknacker“ eine herzerwärmende, märchenhafte Stimmung und versprach das Gefühl weihnachtlicher Vorfreude.
Nach dem Konzertbesuch wurden wir im Haus der Musik in Stuttgart am Schillerplatz erwartet. Dort erkundeten wir die Musikinstrumentensammlung des Landesmuseums Württemberg. Im Anschluss lud uns das „Kuriose Klanglabor“ zum Ausprobieren, Experimentieren und Mitmachen ein. Unsere besondere Begeisterung weckte der Boxsack „Beathoven“. Mit Schlagkraft konnten wir nummerierten Klangpunkten das Anfangsmotiv von Beethovens Fünfter Symphonie entlocken. Am Schillerdenkmal ließen wir Konzertbegeisterten den Tag schließlich mit einem leckeren Vesper ausklingen.
Das Klassikerlebnis mit Nussknacker wird uns bestimmt noch lange in schöner Erinnerung bleiben.

Die Klasse 2b und Frau Mößner

Der Winter kann kommen: Schulgarten ist winterfest

Der Winter kann kommen: Schulgarten ist winterfest

Die E-Klasse und ein Teil der Klasse 4a haben an den letzten Donnerstagnachmittagen den Schulgarten umgegraben und winterfest gemacht. Herr Wiens hat dafür das notwendige Material bereit gestellt und schwupps – war alles gemeinsam geschafft. Kurz darauf kam dann auch schon die 1b vorbei und steckte Zwiebeln tief in die Erde. Wir sind jetzt schon gespannt, was uns da wohl im Frühling blühen wird.