Ausflug in die Kletterhalle

Ausflug in die Kletterhalle

Am 14. Januar wagten sich neun Teilnehmer der Kletter-AG der Hardtschule und unser Kursleiter, Herr Hirsmüller, in die Kletterschmiede in Schwäbisch Gmünd.

Nach dem Sicherheitscheck kletterten wir gleich ganz gespannt los. Wir waren sehr neugierig, wie schwierig die Routen wohl sein würden. Viele schafften es bis ganz oben!

Am Ende hat es am meisten Action gegeben: Alle Mutigen durften Swing ausprobieren. Dazu mussten wir ungefähr zehn Meter hochklettern, die Hand ans Seil legen und dann einfach loslassen. So sind wir durch die ganze Kletterhalle geschaukelt. Das war ein Riesenspaß!

Wir wollen uns bei Herrn Hirsmüller für dieses tolle Erlebnis bedanken!

Ravza 4b, Felix 4a, und Liam 3a

Erste Klassen feierlich eingeschult

Erste Klassen feierlich eingeschult

Ein gelungener Start ins Schulleben begann für 50 neue Erstklässler am Samstag, den 15. September, an der Ebersbacher Hardtschule.

Im Einschulungsgottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche konnten zunächst alle für eine Weile ihre Aufregung vergessen, die ein solcher Tag mit sich bringt. Pfarrerin Krohmer, sowie Kinder und Mitarbeiter der Kinderkirche, sprachen Mut zu, den Weg in einen neuen Lebensabschnitt im Vertrauen sicheren Fußes voranzuschreiten.

Bepackt mit Schulranzen und Schultüte, sowie begleitet von Segenswünschen, machten sich anschließend die ABC-Schützen, deren Eltern und Verwandten auf den Weg zu den Feierlichkeiten in der festlich geschmückten Sporthalle.

Dort hatte sich Frau Frittenhuhn, eine leicht ausgeflippte Lehrerin, mit ihrer Schulklasse im Wald verirrt. Die Räuberbande mit Räuberhauptmann Robert ließ nicht lange auf sich warten und nahm alle gefangen. Da tauchte plötzlich das Buch auf, das „Räuber Robert vom Riesebusch“ geklaut hatte und das gleichnamige Musical, geschrieben von Janis Walzel und Knut Dembowski, nahm für alle eine glückliche Wendung, nämlich in der Schule Lesen und Schreiben lernen zu dürfen. Begeistert entfalteten die Kinder der Klassen 2a und 2b mit fetzigen Liedern aus den Genre Pop, Rap, Reggae, Marsch und Walzer eine Aufführung voller Dynamik und Abwechslung.

Nach Grußworten des Schulleiters Herrn Hirsmüller, stand für die „kleinen Bären“ und „Rabe Socken“ die erste Unterrichtsstunde bei ihren Klassenlehrerinnen auf dem Programm. Währenddessen wartete für die Eltern und Gäste auf dem Schulhof ein buntes Kaffee- und Kuchenbuffet, gezaubert von freiwilligen Eltern aller Klassen, mit dem sie sich die Wartezeit versüßen konnten.

Viele Fotos und kleine Filme werden sicher noch lange von dem stimmungsreichen und sonnigen Tag berichten.

Wir bedanken uns bei allen helfenden Händen, die zu dessen Gelingen beigetragen haben und für die zahlreichen Spenden, die bei der Bewirtung zusammengekommen sind.

Allen Schülerinnen und Schülern der Klassen 1 wünschen wir einen guten Start ins erste Schuljahr und eine fröhliche Grundschulzeit hier bei uns.

Christine Mößner

Schenken macht Freude

Schenken macht Freude

Die Viertklässler der Hardtschule organisierten im Rahmen des evangelischen Religionsunterrichts mit ihrem Lehrer Herrn Hirsmüller eine Weihnachtsfeier für die Schüler*innen der Vorbereitungsklasse. Im Vorfeld wurde im Unterricht das Thema Dankbarkeit und Schenken behandelt und die Schüler*innen überlegten sich, wem sie eine Freude zu Weihnachten machen könnten. Neben vielen anderen Ideen war auch die, den Kindern aus der Vorbereitungsklasse eine Freude zu machen und Ihnen die Dinge aus dem eigenen Besitz zu schenken, einen Schuhkarton damit zu füllen und das Ganze liebevoll zu verpacken. Auch die Planung der Weihnachtsfeier mit den Kindern aus der VKL planten die Schüler*innen selbständig und übten im Vorfeld immer wieder im Religionsunterricht und überlegten sich, wie die Feier gestaltet werden konnte.

Es wurden sowohl Lieder gesungen und von Annika, Lea und Alina aus der 4a dazu geflötet als auch Lebkuchen gegessen.

Als Höhepunkt gab es für die Schüler*innen der VKL Geschenke. Hierfür hatten die Viertklässler Schachteln mit Spielzeug befüllt, das sie zuhause aussortiert hatten. Jeder Viertklässler überreichte einem Kind der VKL seine Schachtel. Die Kinder strahlten beim Anblick der Bücher, Puppen, Autos und vielen anderen Spielsachen. Nicht nur die Beschenkten freuten sich. Das Schenken machte den Viertklässlern sichtlich auch besonders Freude.

Zum Abschluss sangen alle gemeinsam das Lied „Feliz Navidad“, das von Felix und Mick aus der 4b mit Cajons begleitet wurde.

 

VKL besucht Bauernhof

VKL besucht Bauernhof

Die Schülerinnen und Schüler der Vorbereitungsklasse verbrachten am 1. Oktober gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Ündes, Frau Dürler, Frau Pak und Frau Körkel einen Vormittag auf dem Bauernhof des Praxis-Zentrums Göppingen.

Dort zeigte ihnen Frau Hofmann zuerst die beiden Pferde Luna uns Samy. Danach durften alle im Hühnerstall die Hühner streicheln und mit Würmern füttern. Im Anschluss bereiteten die Kinder das Frühstück für die Esel und Ziegen vor, dafür wurden fleißig Äpfel geschnitten, Löwenzahn gesammelt und auch Heu geschleppt.

Nachdem auch die Esel gegessen hatten, wurden sie geputzt und gebürstet. Abschließend durften die SchülerInnen die Esel bei einem kleinen Spaziergang führen.

Die Kinder der Vorbereitungsklasse haben an diesem Tag dank der Dr. Heinrich Landerer-Stiftung, die den Ausflug finanzierte, tolle Erfahrungen mit den Tieren sammeln können und kümmerten sich mit Begeisterung um alle Tiere.

Am Ende hörten die Lehrerinnen immer wieder die Frage: „Wann kommen wir wieder?“

Weihnachtssingen im Advent

Weihnachtssingen im Advent

Zum ersten Mal trafen sich alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und am 3.12.2018 um 08:15 am Weihnachtsbaum der Hardtschule.

Herr Hirsmüller begrüßte alle und dann ging es schon los. Frau Krämer begleitete uns am Keyboard und alle sangen zusammen die Weihnachtshits der Hardtschule.

„Singen wir im Schein der Kerzen“, „Feliz Navidad“ und „Wir sagen euch an den lieben Advent“ – diesmal natürlich nur die erste Strophe.

Auch wenn es an diesem Montag eigentlich schon viel zu hell am Morgen war und auch die Temperatur noch nicht weihnachtlich – so freuten wir uns doch alle zusammen an diesem Montagsritual im Advent.

 

Erlebnis Schreiber-Museum

Erlebnis Schreiber-Museum

Am Mittwoch, den 24. Oktober, öffnete das J.F. Schreiber-Museum im Salemer Pfleghof in der Unteren Beutau der Stadt Esslingen a.N. für die Klasse 1b der Hardtschule Ebersbach seine Pforten.

Dort wurden wir „die Rabe Socken“ von einem engagierten Team erwartet. Mit viel Elan informierte uns dieses bei einer spannenden Führung vom fast märchenhaften Aufstieg des Waisenjungen Jakob Ferdinand Schreiber und dessen Verlag.

So konnten wir auf spielerische Weise unter anderem die schönen Kulissen des Papiertheaters „Dornröschen“ entdecken, detailgetreue Kartonmodelle und farbenprächtig illustrierte Bilderbücher bestaunen. Wir warfen sogar einen Blick in das Atelier eines Illustrators. In der Druckerei erfuhren wir anhand der alten Steinpresse von der revolutionären Technik des Steindrucks, die Jakob Ferdinand Schreiber 1831 nach Esslingen brachte.

In der Wurzelhöhle konnten wir anschließend das wundersame Leben der legendären Wurzelkinder nachempfinden. Mit dem im Schreiber Verlag erschienenen Buch „Etwas von den Wurzelkindern“ wurde Sibylle von Olfers weltbekannt. Dem qualitativ hochwertigen Bilderbuch blieb der Verlag, der als Esslinger Verlag J.F. Schreiber GmbH firmiert und nun zur Klett-Gruppe gehört, aber bis heute verpflichtet. So begegneten wir nicht zuletzt den Geschichten vom „kleinen Raben Socke“ von Nele Moost und Annet Rudolph, die in rund 20 Sprachen übersetzt wurden.

Zum Abschluss tauchten wir ein in die Welt der Märchen und erschufen am großen Werktisch des Museums im Rahmen einer Bastelaktion unsere eigene Märchenwelt aus Papier. Diese war bevölkert von einfallsreich gestalteten Tieren in einem kunstvoll kreierten Wald bestehend aus Laub- und Nadelbäumen. Stolz nahmen wir unser Gesamtkunstwerk mit an die Schule in einer großen Tüte, darauf die Worte prangten: Wir waren im J.F. Schreiber-Museum. Ein Museumsbesuch wurde zum Erlebnis.

Die Klasse 1b mit Frau Mößner

Projekttage: Den Kräutern und Gewürzen auf der Spur

Projekttage: Den Kräutern und Gewürzen auf der Spur

Im Rahmen der Projekttage, die an der Hardtschule vom 17. bis 19. Juli stattfanden, begab sich eine gemischte Gruppe von 18 begeisterten Kräuterfans aus den Klassenstufen 2, 3 und 4 auf eine spannende Entdeckungsreise in die Welt der Kräuter und Gewürze.

Am ersten Tag entspannten wir im „Kosmetikstudio“ bei aromatischen Düften aus der Natur und stellten unter fachkundiger Anleitung einer Kosmetikerin des Kräuterhauses Sanct Bernhard, Lippenbalsam, Badesalz und Körperöle her. Auch ein wohlriechendes Lavendelsäckchen durfte natürlich nicht fehlen. Leckere Rezepte aus dem Kräutergarten zauberten wir mit viel Spaß zusammen mit Herrn Walter vom Gasthaus Hecht in Ebersbach. So lernten wir Kräuter-Limonade, Kartoffel-Zucchini-Puffer mit Kräuterquark und Vanilleeis mit süßer Pesto verfeinern mit den Basic-Kräutern, die in keiner Küche fehlen sollten.

Am zweiten Tag rührten wir in der Leintel Apotheke Ebersbach eine geschmeidige Handcreme an und erhielten somit den richtigen Schutz für unsere Haut. Wir durften uns zwei wohlschmeckende Tees aussuchen und machten außerdem eine faszinierende Begegnung mit dem Apotheken-Roboter, der für jedes Kind auch gleich noch flott ein Kartenspiel herbeischaffte.

Am dritten Tag ließen wir uns von Europas größtem biologisch-dynamischen Heilpflanzengarten inspirieren. Im Rahmen einer lehrreichen Führung durften wir den 23 Hektar großen Kräutergarten „zwischen Himmel und Erde“ in Schwäbisch Gmünd entdecken, der mit seinen rund 800 verschiedenen Pflanzenarten unsere Sinne anregte und uns zum Verweilen einlud.

Kräuter- und Gewürzsteckbriefe als Nachschlagewerk sowie ein Projektbuch für die Hand der Kinder rundeten das Projekt „Kosmetik, Heilkraft und Delikatessen aus der Natur“ mit abwechslungsreichen und handlungsorientierten Lernangeboten ab.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Damaschke vom Kräuterhaus Sanct Bernhard, die uns in wohltuenden Düften schwelgen lies, bei Herrn Walter für das raffinierte Kochvergnügen im Gasthaus Hecht in Ebersbach und beim Team der Leintel Apotheke Ebersbach, das uns mit der Heilkraft der Kräuter auf vielfätige Weise vertraut machte und so reichlich versorgte.

Christine Mößner

Triathlon bei den Projekttagen

Triathlon bei den Projekttagen

Ganz im Zeichen des Sports stand unser diesjähriges Projekt. 13 Jungen und Mädchen aus den Klassen 3 und 4 tauschten drei Tage lang Mäppchen und Hefte mit ihren Sportsachen.

Gleich am ersten Tag stand ein Highlight auf dem Programm. Wir waren zu Gast beim Bogensportclub Eschenbach. Thomas Hald, 1. Vorsitzender und Trainer im Verein hatte sich extra für uns frei genommen. Morgens um halb neun kamen wir auf das Übungsgelände der Bogenschützen und staunten nicht schlecht, denn Zielscheiben, Pfeile, Recurvebögen und Schutzausrüstung standen für uns schon bereit. Nachdem jedes Kind das passende Sportgerät erhalten hatte, ging es mit dem wichtigsten an diesem Tag los – Sicherheit und die richtige Technik. Schnell war allen klar, wir sind nicht bei Robin Hood und Fußball spielen geht leichter. Die Füße müssen gerade stehen, Körperspannung gehalten werden und die richtige Kopf- und Armhaltung ist wichtig. Die ersten Pfeile wurden abgeschossen und einige trafen auch gleich die Scheibe. Üben, üben, üben und immer wieder Hilfestellung durch Thomas und es wurde immer besser. Nach abwechslungsreichen Spielen und Übungen und entspannendem Fußball- und Frisbeespielen in den Pausen waren alle am Ende des ersten Tages glücklich und zufrieden.

Am Mittwoch standen Spiel und Spaß im Freibad auf dem Programm. Ausnahmsweise durften Wasserspielzeuge, Schnorchel und Taucherflossen im Schwimmerbecken benutzt werden. Obwohl es morgens noch ziemlich frisch war, waren die Kinder nicht zu bremsen und nutzten alle Möglichkeiten des noch relativ  leeren Freibads. Es wurde getaucht, Fußball gespielt, vom Sprungbrett gesprungen, aber auch einfach im Nichtschwimmerbecken geplanscht und Quatsch gemacht. Beim Staffelspiel mit aufblasbaren Donut-Schwimmreifen auf der Schwimmerbahn schwammen die Kinder um den Sieg und auch andere Badegäste hätten gerne mitgemacht.

Unser dritter Tag begann mit etwas Theorie. Bevor es auf große Radtour gehen konnte, mussten die Fahrräder auf Verkehrssicherheit überprüft und Verkehrsregeln wiederholt werden. Nach einigen Fahr- und Bremsübungen auf dem Schulhof konnte es endlich Richtung Plochingen losgehen. Diszipliniert wurde die festgelegte Reihenfolge beim Fahren eingehalten und schon bald war unser erster Stopp und Vesperpause, der Spielplatz auf dem ehemaligen Gartenschaugelände erreicht. Weiter ging es zurück über Reichenbach und Weiler bis zu unserem Ziel, dem Spielplatz „Buschel“ in Rosswälden. Endlich Mittagspause und runter vom Sattel. Bevor wir jedoch mit dem Grillen beginnen konnten, musste Holz gesucht und ein Lagerfeuer gemacht werden. Kein Problem für unsere Pfadfinder. Rote grillen, Fußball spielen, auf dem Spielplatz toben; Langeweile hatte hier niemand, jedoch war es bei der Hitze auch schön nur mal im Schatten zu liegen. Doch noch war unsere Radtour nicht zu Ende. Der Heimweg stand an und so mussten wir uns vom Spielplatz losreißen und die letzten Kilometer zurück zur Schule fahren. Aber Stopp! Eine Belohnung hatten sich alle verdient und so gab es noch einen letzten Halt an der Eisdiele in Ebersbach. Voller neuer Eindrücke, müde und fast pannenfrei ging unser spannender Triathlon zu Ende.

Dabei waren: Alisa, Anna, Pia, Emilia, Lilly, Noah, Mika, Simon, Til, Felix W., Luca, Felix P., Eric, S.Denzinger und B.Reck

Reiche Ernte im Schulgarten

Reiche Ernte im Schulgarten

In den letzten Wochen konnten wir beobachten, wie unser Gemüse von Woche zu Woche wachsen und gedeihen konnte. Sonne, Wärme und die nötige Feuchtigkeit war dank der Witterung vorhanden. So konnten wir am vergangenen Donnerstag unseren gepflanzten Salate und die gesäten Radieschen ernten. Jeder durfte sich Radieschen und eine Salatsorte aussuchen und mit nach Hause nehmen. Die Kohlrabis essen wir als Zwischenmahlzeit im Klassenzimmer. Während der großen Pausen dürfen die bereits reifen weißen Johannisbeeren verzehrt werden.

Die Klasse 3a

 

 

 

Besuch der Staatsgalerie zum 175. Geburtstag

Besuch der Staatsgalerie zum 175. Geburtstag

Zum 175-jährigen Bestehen besuchte die Klasse 2b der Hardtschule Ebersbach das Museum der bildenden Künste in der Landeshauptstadt. Dort begegneten die fröhlichen Kunstfreunde gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin im Rahmen einer Führung ausgewählten Werken berühmter Künstler. Angefangen bei der Altdeutschen Malerei mit dem „Ehninger Altar“ von 1482, über den Post-Impressionismus mit „Die Familien Terrasse“ um 1902 von Pierre Bonnard, bis hin zum Kubismus mit „Mutter und Kind“ um 1905 von Pablo Picasso wurde auf eine spannende und lebendige Art und Weise Kunstgeschichte für die Kinder nachgezeichnet und erlebbar gemacht. Beim Expressionismus endete schließlich die Führung mit der „Promenade“ um 1913 von August Macke und dem „Blauen Pferd“ um 1911 von Mackes gutem Freund Franz Marc. Zum eigenen kreativen Handeln motiviert konnten sich nun die Zeichengenies im anschließenden Praxisteil mit ihren Stiften austoben. So entstanden in Anlehnung an Franz Marc bunte Welten in leuchtend frohen Farben. Mit seinen Tierdarstellungen war Franz Marc den Schülerinnen und Schülern bereits schon aus dem Unterricht bekannt. Angesteckt von der Lust am kreativen Tun, der Freude am Experimentieren mit Material und Farbe und dem Stolz, etwas „erschaffen“ zu haben traten die kreativen Künstler wieder mit der Bahn die Rückreise nach Ebersbach an. Kunst wurde zum Erlebnis!

geschrieben von Christine Mößner