Für die neuen Erstklässler der Ebersbacher Hardtschule öffnete sich am Donnerstag, den 17. September, das Tor in die bunte Welt des Lernens. Trotz Kontaktbeschränkung, die Corona mit sich brachte, konnte ein feierlicher Rahmen für die Einschulung der Klassen 1a und 1b geschaffen werden, der den ersten Schultag zu einem besonderen Tag werden ließ.

Aufgrund der Schutzmaßnahmen bekamen die ersten Klassen auf dem Schulhof ihre jeweils eigene Begrüßung. So hießen die Klassen 4a und 4b die kleinen ABC – Schützen gleich mit doppeltem Einsatz und schwungvollen Rhythmen herzlich willkommen: Hallo, liebe Leute, super, dass ihr da seid heute! Mit Glockenspiel und Boomwhackers, den gestimmten bunten Plastikröhren, zeigten die Schülerinnen und Schüler im Anschluss, was in ihnen steckt und ließen das Musikspiel im Klassengroove lebendig werden. Musizieren macht einfach großen Spaß und jeder ist wichtig und wird gebraucht.

Gemeinsam leben und lernen – so lautet auch das Motto der Hardtschule. Nach Grußworten des Schulleiters Herrn Hirsmüller stand für die „Tiger“ und „Eisbären“ die erste Unterrichtsstunde bei ihren Klassenlehrerinnen Frau Schmalz und Frau Mößner auf dem Programm. Sicherlich wird dieser eindrucksvolle Tag in dieser schwierigen Zeit in die Geschichte eingehen, aber dennoch in wunderschöner Erinnerung bleiben.

Wir bedanken uns bei allen helfenden Händen, die zu dessen Gelingen beigetragen haben.

Allen Schülerinnen und Schülern der Klassen 1 wünschen wir viel Spaß beim Lernen und eine fröhliche Grundschulzeit hier bei uns. 

von Christine Mößner