Am Mittwoch, den 13.11.2019, öffnete das Gustav-Siegle-Haus in Stuttgart für die Klasse 2b der Hardtschule Ebersbach seine Pforten. Die Stuttgarter Philharmoniker brachten die Geschichte vom „Nussknacker“ nach der gleichnamigen Erzählung von E.T.A. Hoffmann mit Musik von Peter Tschaikowsky zur Aufführung und entführten uns in eine zauberhafte musikalische Glanzwelt.
Bereits im Unterricht lernten wir die Handlung kennen und setzten uns mit der Musik auseinander.
Am Weihnachtsabend bekam Clara von ihrem Patenonkel einen Nussknacker geschenkt. Im Traum erschien ihr der Nussknacker. Gemeinsam mit Clara besiegte er den grimmigen Mäusekönig. Schließlich verwandelte sich der Nussknacker in einen Prinzen. Und schon begann die Reise durch eine wundersame Welt, in der die Zuckerfee und viele andere fantastische Geschöpfe auf die Gäste warteten. Alle zusammen feierten ein rauschendes Fest getragen durch die unvergleichliche Musik Tschaikowskjis.
Vom Kastagnettenrasseln im „Spanischen Tanz“ über die silbern klingende Celesta im „Tanz der Zuckerfee“ und dem anmutigen Violinsolo im „Blumenwalzer“ bis zum feurigen Trepak, dem „Russischen Tanz“, reichte die unerschöpfliche Palette der Klänge. So verbreitete das Orchester der Landeshauptstadt mit „dem Nussknacker“ eine herzerwärmende, märchenhafte Stimmung und versprach das Gefühl weihnachtlicher Vorfreude.
Nach dem Konzertbesuch wurden wir im Haus der Musik in Stuttgart am Schillerplatz erwartet. Dort erkundeten wir die Musikinstrumentensammlung des Landesmuseums Württemberg. Im Anschluss lud uns das „Kuriose Klanglabor“ zum Ausprobieren, Experimentieren und Mitmachen ein. Unsere besondere Begeisterung weckte der Boxsack „Beathoven“. Mit Schlagkraft konnten wir nummerierten Klangpunkten das Anfangsmotiv von Beethovens Fünfter Symphonie entlocken. Am Schillerdenkmal ließen wir Konzertbegeisterten den Tag schließlich mit einem leckeren Vesper ausklingen.
Das Klassikerlebnis mit Nussknacker wird uns bestimmt noch lange in schöner Erinnerung bleiben.

Die Klasse 2b und Frau Mößner