Die Klassen 2a und 2b erlebten kurz vor den Herbstferien zwei ganz besondere Sportstunden: den Handballaktionstag mit der HSG Ebersbach/Bünzwangen.
Die Trainerinnen Andrea Böhm und Roberta Güntner bereiteten mit den Jugendspielern Dominik, Leni, Timon, Mattis und Collin verschiedene Stationen rund ums Handball spielen vor. Die Schülerinnen und Schüler konnten zum Beispiel bei Dominik ihre Koordination verbessern, indem sie zu verschiedenen Rhythmen durch Reifen liefen. Bei Collin kam es auf die Kraft an, die man beim Handball dringend braucht. Energisch ging es beim „Balltreiben“ zu. Mattis erklärte, dass man den Medizinball in der Mitte abschießen müsse. Wer den schweren Ball trifft und damit zur gegnerischen Mannschaft befördert, gewinnt. „Zielwerfen“ stand an Timons Station auf dem Programm. Dort sollten die Kids verschiedene Gegenstände vom Kasten abschießen. Andreas Station hieß „Kastenwurf“. Ziel war es, Bälle direkt oder mit Aufsetzer, in den Kasten zu werfen. Zu guter Letzt übten sich die Kinder mit Lenis Hilfe beim Balancieren: vorwärts, mit Reifen, rückwärts, mit Ball, usw.

Alle Kinder durften alle Stationen ausprobieren und als Belohnung für das fleißige Üben erhielt jeder Schüler eine Urkunde.

Wer nun Lust auf Handball bekommen hat, ist jederzeit im Training bei der HSG Ebersbach/Bünzwangen willkommen. Trainingszeit ist freitags von 16.15 Uhr bis 17.30 Uhr in der Raichberghalle.

Vielen Dank an die Trainerinnen und Jugendspieler für die tollen Sportstunden!

von Catharina Dürler