Was für ein seltsames Gefühl, morgens über den Overfly zu fahren und kein Zirkuszelt mehr unter der Brücke auf dem Strutgelände zu sehen, war das doch eine Woche lang der Fixpunkt der Hardtschule Ebersbach.

Was für eine Woche liegt hinter der Hardtschule. Begonnen hatte Sie am Sonntag, den 30.06.2019 mit dem Aufbau des Zeltes. Etwa 20 Helfer hatten sich in brütender Hitze 7 Stunden Zeit genommen und beim Aufbau mitgeholfen. Herzlichen Dank an alle (vor allem Väter), die sich die Zeit genommen hatten, um den äußeren Rahmen für eine unvergessliche Woche ihrer Kinder zu schaffen.

Und diesen Rahmen nutzten die Schüler*innen dann ab Montag mit ihren Lehrer*innen und den beiden Zirkusartisten Benny und Silvio. Nach einer Vorstellung der Lehrerschaft, die von den Schüler*innen begeistert aufgenommen wurde, ging es den Rest des Tages in die Workshops, wo die einzelnen Zirkuskünste angeboten wurden. Am Endes des Tages mussten sich die Schüler*innen dann für eine Gruppe entscheiden und wurden vom Zirkusteam ihren Wünschen entsprechend eingeteilt.

Ab dem kommenden Dienstag waren dann die Abläufe immer ähnlich. Morgens ein Warm-Up und Besprechung der wichtigsten Themen, anschließend dann das Training in den einzelnen Gruppen (je nach Tag ein oder zweimal) und schließlich am Ende des Tages gleich eine Managenprobe, in der die einzelnen Gruppen allen ihre Fortschritte präsentieren konnten. Es war schon äußerst erstaunlich, mit welcher Freude und Ernsthaftigkeit alle bei der Arbeit waren und wie im Laufe der Woche dann die einzelnen Gruppen immer umfangreichere und gekonntere Auftritte kreierten. Die Gruppen waren quer durch alle Altersgruppen und Klassen gemischt und trotzdem arbeiteten die Schüler*innen wunderbar zusammen und es gab kaum Streitigkeiten, weil die gemeinsame Aufgabe im Vordergrund stand.

Und am Ende der Woche konnten es dann alle kaum erwarten, in den drei Vorstellungen am Freitagabend, am Samstagvormittag und -nachmittag das Gelernte den Eltern, Großeltern, Verwandten und Freunden der Hardtschule zu zeigen. Die Zuschauer waren in allen drei Vorstellungen von den Künsten der Artisten und den gezeigten Darbietungen begeistert. Immer wieder begleiteten sie die Aufführungen durch tosenden Applaus. Viel zu schnell waren die neunzig (!) Minuten vorbei und alle gingen beseelt nach Hause.

Diese Begeisterung, die alle Beteiligten durch die Woche und in den Vorführungen wird Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern noch lange im Kopf und vor allem im Herzen bleiben und das Miteinander prägen.

Herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben, dass dieses Woche so wunderbar gelingen konnte.

Danke an die Kolleg*innen der Hardtschule, die während der Woche so einem enormen Einsatz zeigten und eine wunderbare Atmosphäre mit den Schüler*innen kreierten.
Dank vor allem auch an alle Eltern, die sich im Vorfeld oder während der Aufführungszeit engagiert haben. Ganz besonderen Dank an die Väter und männlichen Helfer die mitgeholfen, das Zelt auf- und abzubauen.
Dank auch an die Sponsoren, die uns durch ihre finanzielle Unterstützung geholfen haben, dass das Projekt auch finanziell gelungen ist.

Stellvertretend für die einzelnen Gruppen möchte ich für die Eltern Frau Kirsch und Frau Jung, die im Vorfeld und während der Woche die Mithilfe der Eltern koordiniert haben und auch während der gesamten Woche auf dem Platz waren und im Notfall eingesprungen sind. Stellvertretend für die Väter möchte ich Herrn McDermott erwähnen, der bei Auf- und Abbau einen Trupp von Männer aus seinem Betrieb mitgebracht hatte. Auch Frau Schenk und Frau Blucke haben in den Gruppen während der Woche mitgeholfen und zum Erfolg beigetragen. Und dann gab es die ganze Woche noch unsere beiden Fotograf*innen, Frau Welker und vor allem Herrn Streppel, die die Woche in Bildern festgehalten haben. 100 dieser Bilder werden auf der DVD sein, zusätzlich werden weitere Bilder gegen Mitte der Woche aber auch allen Eltern über eine Link zur Verfügung gestellt werden.
Auch unsere Sponsoren sollen erwähnt werden, Frau Holland vom Verein Bücher tun Gutes und Herr Kirsch und Frau Bachmann vom Förderverein LOGO.

Ganz besonders danken wir Benny und Silvio vom Circus Soluna, die uns durch Ihr Können, aber vor allem durch Ihre Herzlichkeit erfolgreich durch die Woche begleitet haben.

Ich habe hoffentlich niemanden vergessen, kann auch nicht alle Beteiligten aufführen, danke aber ausdrücklich noch einmal allen, die diesen Erfolg der Projektwoche möglich gemacht haben.

Der größte Dank war und ist das Lächeln Ihrer Kinder, die diese Woche genossen haben und voller Begeisterung die Vorstellungen für Sie aufgeführt haben und noch lange an dieses Erlebnis zurückdenken werden.

DANKE

Michael Hirsmüller
Schulleiter

Schreibe einen Kommentar