Am Montag, den 13.05.2019, öffnete das Opernhaus in Stuttgart für die Erstklässler der Ebersbacher Hardtschule seine Pforten.

Musiker des Staatsorchesters luden uns zu einem atemberaubenden Klangerlebnis ein und präsentierten die Geschichte von „den drei Räubern“ nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Tomi Ungerer.

Bereits im Unterricht lernten wir die Handlung kennen und setzten uns mit der Musik auseinander. Eine Bastelaktion zu Beginn der Vorstellung bereicherte das Programm und gab uns die Möglichkeit, das Bühnenbild mitzugestalten.

Auf Sitzkissen und in unmittelbarer Nähe zu den Musikern begegneten uns nun die drei Räuber, die Kutschen überfielen und Reisende ausraubten. Auf einem dieser Raubzüge wendete sich jedoch das Leben des finsteren Trios: Die drei Räuber trafen auf das Waisenmädchen Tiffany, das sie bei sich aufnahmen. Bald begannen sie, nach anderen unglücklichen Kindern zu suchen, für die sie ein prächtiges Schloss kauften und schließlich eine ganze Stadt gründeten.

So wurden auf brillante Art und Weise Musikstücke von Guiseppe Verdi, Joseph Horovitz, John Cheetham, Enrique Crespo, Edward Grieg, Paul Dukas, G. F. Händel und Paul Bunyan zur Aufführung gebracht.

Im Anschluss an das Konzert hatten wir die Gelegenheit, die Instrumente, die wir zuvor gesehen und gehört hatten, wie Trompete, Posaune, Horn und Tuba, selbst auszuprobieren und so kennenzulernen. Selbige wurden sogar höchstpersönlich von den Musikern vorgestellt.

Vor der prächtigen Kulisse des Opernhauses und des Schlosssees konnten wir Konzertbegeisterten den Tag mit einem Eis bei strahlendem Sonnenschein ausklingen lassen.

Der Konzertbesuch wird uns noch lange in schöner Erinnerung bleiben.

Christine Mößner