Die Klasse 3a hat am Dienstag, den 10.04.2018 eine Stadtführung gemacht. Wir sind zur Alten Post gelaufen. Dort hat uns Uwe Geiger empfangen und uns ein Modell von Ebersbach vor 200 Jahren gezeigt. Anschließend hat er uns zur Kirche gebracht, dann zur Bücherei, die früher eine Schule war. Von da aus ging’s zum Schwanen, wo jetzt auch ein Kasino ist. Früher aber war der Schwanen eine Herberge, in der Reisende gegessen oder übernachtet haben. Die nächste Station war das Fischerviertel, wo früher Fischer wohnten, die Fische aus der Fils gefischt haben. Danach besichtigten wir ein sehr kleines Häuschen, in dem einst der Mann wohnte, der die Nachrichten verkündete, der Ausscheller. Nun liefen wir zu einem Haus, in dem früher ein Mädchen namens Rosa mit ihrem Vater wohnte. Leider starb Rosas Vater sehr früh und Rosa ging nach Amerika. Dort traf sie einen der reichsten Männer Chicagos und heiratete ihn. Später hinterließ Rosa der Stadt Ebersbach sehr viel Geld. Wir waren auch bei einem Mühlrad, das einen Durchmesser von 6,20m hat. Außerdem besuchten wir eine ehemalige Bäckerei, die fast abgebrannt wäre. Gott sei Dank konnten die Nachbarn den Brand löschen und zwar mit dem Wasser von der Überschwemmung, vor der der Bäcker auf den Kirchberg geflohen war. Die Geschichte vom Ebersbacher Sonnenwirtle hat bei unserer Stadtführung natürlich auch nicht gefehlt.

Zum Schluss bedankten wir uns ganz herzlich für die interessante Führung durch unser Ebersbach.

geschrieben von Lea K.