Die Hardtschule ist seit 2004 eine „teilweise gebundene“ Ganztagesschule. Die Konzeption zu dieser Form der Ganztagesschule wurde von einer Projektgruppe erarbeitet, die aus Vertretern der Eltern, der Lehrer, der Stadtverwaltung und der Schuleitung bestand.

An unserer Schule haben die Schüler und Eltern die Möglichkeit, die Betreuungsformen entsprechend ihrer persönlichen Lebensumstände unterschiedlich zu buchen:

  • Alle Schülerinnen und Schüler erhalten eine zusätzliche Übungszeit von etwa fünf Unterrichtsstunden (je nach Klassenstufe und Deputatswochenstunden).
  • Alle Schülerinnen und Schüler haben aus diesem Grund Dienstag und Donnerstag verpflichtendenUnterricht.
  • In der Mittagspause können die Schülerinnen und Schüler betreut werden!
  • Schüler der GANZTAGESSCHULE haben in der Regel keine zusätzlichen Hausaufgaben, was freiwilige zusätzliche Übungszeiten nicht ausschließt.

 

Rhythmisierung des Schulalltages

Ein Merkmal der Ganztagesschule ist die Rhythmisierung des Schulalltages. Wir stellen sicher, dass die Schülerinnen und Schüler auf Wunsch täglich von 8:00 bis 16:00 Uhr (freitags bis 13:30 Uhr) betreut werden. Außer für die Pausen haben wir keine Schulglocke mehr. Diese Entschleunigung beginnen wir auch schon vor dem Unterrichtsbeginn. Ab 7:45 Uhr sind die Klassen- und Fachräume geöffnet und die Lehrerinnen und Lehrer anwesend. Die Schülerinnen und Schüler kommen nach und nach und beschäftigen sich bis zum Unterrichtsbeginn, der in der Regel um 8:00 Uhr beginnt. Der Unterricht ist in Doppelstunden-Blöcken eingeteilt, danach ist eine Pause.

Nach in der Regel 5 Stunden ist für die Grundschüler Mittagspause. Dort werden sie von Betreuungskräften betreut (Gruppe 1/2 und Gruppe 3/4). In dieser Zeit gehen sie zum Mittagessen, können sich in der Turnhalle unter Aufsicht bewegen und dann unter Mithilfe von Kolleginnen und Kollegen Hausaufgaben machen.

Um 14:30 Uhr geht es dann entweder zu den Offenden Angeboten oder zum Nachmittagsunterricht. Durch die erhöhte Anzahl von Pflichtunterricht haben auch Grundschüler – außer Klasse 1 – schon an zwei Nachmittagen Unterricht.